Schritt für Schritt

Der zeitliche Ablauf bei der Durchführung einer Implantation und der abschließenden Versorgung mit Zahnersatz ist höchst patientenspezifisch und kann nicht verallgemeinert werden. Eine genaue Befundung und Analyse des jeweiligen Behandlungsfalles ist Vorraussetzung für einen erfolgreichen Behandlungsablauf.

Es kann festgehalten werden, dass der Zeitpunkt der Implantation von der chirurgischen Vorbehandlung - Zeitpunkt des Zahnverlustes - abhängig ist. Bei vorhergegangenen Zahnverlust sollten mindestens 3 Monate gewartet werden bis eine Implantation vorgenommen werden kann. Die abschließende Versorgung darf erst dann erfolgen, wenn die Einheilung des Implantates gesichert ist. Hier sollten in der Regel abermals ca. 3 Monate abgewartet werden.

Eine grundsätzliche Pauschalisierung des Behandlungsablaufes ist wie erwähnt jedoch nicht möglich. Unterschiedliche Operationstechniken und Ausgangsbefunde erfordern stets eine orientierte Auswahl des Therapieverfahrens. Wir beraten Sie gerne.