Stereomikroskopie

Arbeiten unter dem Mikroskop - Die Wurzelkanalbehandlung ist eine Behandlungsmaßnahme am Zahn, bei der es um wenige Bruchteile eines Millimeters geht.

Nur das, was man auch wirklich sehen kann, ist mit günstigster Prognose zu behandeln. Aus diesem Grund wird die Wurzelkanalbehandlung unter einem Stereomikroskop durchgeführt. Hier kann unter bis zu 20facher Vergrößerung gearbeitet werden.

Zusätzlich kann eine digitale videotechnische oder bildtechnische Aufzeichnung erfolgen.

Maschinelle Kanalaufbereitung

Handarbeit und Technik - Die Wurzelkanalaufbereitung erfolgt mittels spezieller Handtechnik und unter dem Einsatz eines Drehmoment gesteuerten Aufbereitungsmotors. Durch diese Kombination gelingt es die Wurzelkanäle therapiegerecht aufzubereiten.

Ultraschallspülung

Die Spülung des Wurzelkanals erfolgt durch Unterstützung mit Ultraschall. Hierdurch werden die jeweiligen Medikamente besonders aktiviert appliziert und die Desinfektionsleistung wird erhöht.

Nickel-Titan-Instrumente

Wurzelkanalinstrumente sind äußerst filigran. Je unedler die verwendeten Instrumente sind, desto eher neigen diese zu Frakturen. Deshalb werden ausschließlich Nickel-Titan-Instrumente mit den besten werkstoffkundlichen Eigenschaften verwendet.

Endometrie - Zahnlängenbestimmung

Eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung soll bis zur Wurzelspitze (foramen physiologicum) reichen. Hierzu werden sowohl strahlenreduzierte Röntgenmeßaufnahmen gefertigt, als auch zur ständigen Verifizierung endometrische Längenbestimmungen mittels Endometrie durchgeführt. Das verwendet Gerät ist ein Gerät der 5. Generation (Raypex).